Tipps für das Vorstellungsgespräch
Zurück zur Übersicht >

Das persönliche Kennenlernen


Sie haben die erste Hürde genommen. Ihre Qualifikationen entsprechen dem Anforderungsprofil und Ihre Unterlagen haben einen guten Eindruck hinterlassen. Den gilt es jetzt zu halten.

Beim Vorstellungsgespräch geht es dem Unternehmen darum, Sie persönlich kennenzulernen, fachliche Dinge zu hinterfragen und einzuschätzen, ob Sie ins Team passen und die „Chemie“ stimmt. Aber auch für Sie ist es eine gute Möglichkeit, das Unternehmen und Ihren potenziellen Chef näher kennenzulernen und weitere Details über die Stelle zu erfahren.

Zur Vorbereitung können Sie sich Informationen über das Unternehmen (z. B. im Internet) besorgen und sich Fragen zu Themen überlegen, die Ihnen wichtig sind. Darüber hinaus sollten Sie sich Gedanken darüber machen, warum Sie sich für die Stelle interessieren und was Sie für diesen Job mitbringen.

Ansonsten können wir immer nur eines empfehlen: Seien Sie einfach Sie selbst! Verstellen Sie sich nicht und versuchen Sie auch nicht herauszufinden, was Ihr Gegenüber hören möchte. In der Regel wirken Sie dann gekünstelt und nicht mehr authentisch. Das wiederum wirkt negativ. Darüber hinaus nützt es Ihnen nichts, eine Stelle aufgrund vorgetäuschter Verhaltensweisen zu bekommen. Denn Sie müssen nicht nur während des Vorstellungsgesprächs mit Ihrer Art zum Unternehmen passen, sondern auch danach. Für die Zeit eines Gesprächs können Sie sich verstellen, aber über einen längeren Zeitraum ist dies weder möglich noch gesund.

Hier noch die letzten Empfehlungen:
Kleiden Sie sich so, wie Sie es auch im Arbeitsalltag täten; weder overdressed noch zu locker und auf jeden Fall sauber und gepflegt. Seien Sie unbedingt pünktlich, unterbrechen Sie Ihren Gesprächspartner nicht und halten Sie Blickkontakt. Das wirkt offen und interessiert.

Nervös? Macht nichts! Im Gegenteil, denn es zeigt Ihrem Gegenüber, dass Ihnen das Gespräch und damit der angebotene Job wichtig sind. Nervosität ist normal und auf jeden Fall viel sympathischer, als Coolness und Emotionslosigkeit es sind.



Zurück zur Übersicht >